Safe Kids - Kein Kind darf ertrinken!


Modul 1

2018 wurde das Projekt SAFE KIDS gestartet. Im ersten Modul können wir durch die großzügige Spende eines Bielefelder Geschäftsmannes seit nunmehr zwei Jahren zusätzliche Schwimmkurse an Bielefelder Schulen ermöglichen.

Das Projekt aufzubauen, war eine Herausfordern, die Organisation sehr umfangreich -  viele Partner waren nötig.
Zunächst wurden Schwimmtrainer*innen gesucht, fündig wurden wir bei der Sportjugend Bielefeld. Wasserzeiten wurden koordiniert, Transporte organisiert.
Studierende (angehende Sportlehrkräfte) und weitere Helfende begleiten und unterstützen Kinder auf dem Weg von der Schule zum Schwimmbad und zurück.
Ein großer Erfolg: Das Dezernat 2 der Stadt unter der Leitung von Herrn Dr. Witthaus konnte gewonnen werden, die Buslogistik zu übernehmen.

Die Stieghorst- und die Osningschule schlossen sich dem Projekt an. Beide Schulen verfolgen unterschiedliche Konzepte:
Die Stieghorstschule setzt auf Wassergewöhnung für Schüler der 2. Klassen. Es werden auch Vorübungen trainiert, die das Schwimmen lernen erleichtern sollen.
Die Osningschule bietet den zusätzlichen Schwimmkurs für Kinder in der 4. Klasse an, die das Seepferdchen im regulären Schwimmunterricht in der 3. Klasse nicht erreicht haben. Weiterhin erhalten Kinder der Rußheideschule über ihr Schwimmtraining mit dem TSVE und Kinder der Ferienschwimmkurse von Tabula e.V. eine Förderung für jedes erreichte Seepferdchen.

Von der RTL-Stiftung erhielten wir im letzten Jahr erneut eine fünfstellige Fördersumme für unser Schwimmprojekt.

"Wir sind sehr dankbar für diese großartige Unterstützung und arbeiten engagiert an der Weiterentwicklung des Projektes", so Viktoria Praedicow, Vorstandsmitglied der Bürgerstiftung und Referentin bei der Sportjugend.

Durch die Corona-Pandemie wurden die Schwimmkurse zunächst ausgesetzt, langsam laufen diese jedoch nun wieder an. Durch die Pandemie haben sich jedoch viele Rahmenbedingungen geändert - Zeiten haben sich geändert, Wege müssen neu geordnet werden u.v.m.
Dies erfordert auch von uns eine komplette Neuorganisation des Moduls, die wir selbstverständlich - im Sinne des Projekts und für die Kinder - aufnehmen!