Eine Idee wird verwirklicht...


Am 21. September 2002 wurde die Bielefelder Bürgerstiftung nach nur 10 Monaten Vorlaufzeit offiziell mit einem Stiftungskapital von 172.000 € gegründet. Die Anerkennung als gemeinnützige Stiftung des bürgerlichen Rechts erfolgte 10 Tage später durch die Bezirksregierung Detmold.

Anstoß zur Gründung gab ein vom Verein »Bielefelder Konsens: Pro Bielefeld e.V.« organisierter Stiftertag im November 2001, der unter den Teilnehmern den Wunsch nach einer Bürgerstiftung für Bielefeld weckte. In den Folgemonaten erarbeitete ein zehnköpfiger Initiatorenkreis, zusammengesetzt aus Mitgliedern des Vereins Pro Bielefeld und aus Teilnehmern des Stiftertages, die Grundstrukturen der Bürgerstiftung. Unter diesen Voraussetzungen konnten bis zur Gründungsversammlung 74 Stifterinnen und Stifter gewonnen werden, die mit min. 2.000,- € zum Aufbau des Gründungsstiftungskapitals beitrugen.