ALINE - Das Fördernetzwerk zur Stärkung alleinerziehender Mütter


Im Sommer 2014 wurde das Projekt „ALINE - Das Fördernetzwerk zur Stärkung alleinerziehender Mütter“ von der Bielefelder Bürgerstiftung und der AWO, Kreisverband Bielefeld e.V., ins Leben gerufen.

ALINE richtet sich an alleinerziehende Mütter. Die einfache Grundidee von ALINE besteht darin, keine neuen Leistungen aufzubauen, sondern bestehende Angebote zu vernetzen und für die Frauen zugänglich zu machen und die Handlungskompetenzen dieser Frauen zu stärken.

Zu diesem Zweck hat die Bürgerstiftung viele Organisationen - als Kooperationspartner zu einem aktiven Netzwerk verbunden. Von Bildungsstätten über die Psychologische Frauenberatung, vom jobcenter bis zur Rechtsanwältin reichen die Angebote des Netzwerkes. Das hilft auch, den Durchblick im Dschungel der vielen Hilfsangebote zu bündeln und die richtigen zu wählen.

Die Bielefelder Bürgerstiftung ist verantwortlich für die Koordination und Leitung der Aktivitäten. Mit der praktischen Umsetzung sind vor allem die AWO sowie die Katholische Erwachsenen- und Familienbildung Bielefeld befasst.

Da die Betreuung der Frauen und Kinder sehr intensiv sein muss, darf die Gruppe nicht zu groß sein. Die Ausgangssituation der Frauen ist oft schwierig, sie sind - im übertragenen Sinne – teilweise schwer zu erreichen. Es besteht z. B. manchmal wenig bis kein Vertrauen in Institutionen und Ämter, eher gibt es eine tiefe Skepsis und daher werden diese Kontakte oft vermieden. Ziel ist eine gute Alltags- und Berufsperspektive, die Unterstützung der Selbständigkeit aber auch die Erhöhung der eigenen Sicherheit (Erste Hilfe, Selbstbehauptung, Schwimmangebot) und des Selbstbewusstseins. Darüber hinaus sind hauswirtschaftliche wie auch wirtschaftliche Kenntnisse, um den eigenen Hausstand zu bewältigen, zu erlernen. Auch die Suche nach einem Kinderarzt, einem Kita-Platz oder nach einer eigenen Wohnung gehören dazu.

Für die ALINE Frauen, die eine besondere Begleitung brauchen, um gemeinsam mit ihren Kindern einen Platz im Leben zu finden, geht es vor allem um eine eigene Zukunftsperspektive für sich und für ihre Kinder.
Bedingung für die Aufnahme ist, dass die Frauen motiviert sind, die eigene familiäre und/oder berufliche Situation verändern zu wollen und die persönliche und soziale Voraussetzung mitbringen, gemeinsam mit anderen Alleinerziehenden ihre individuellen Entwicklungspotentiale zu verfolgen.
Die Frauen sollen lernen, an sich bzw. ihre eigene Entwicklung zu denken („Welche Ziele kann und möchte ich formulieren und erreichen). Die persönliche Entwicklung ist ein wichtiger Aspekt von ALINE - das kann ein Sprachkurs sein, ein Praktikum, eine Arbeitsstelle oder auch eine Berufsausbildung. So individuell die Frauen sind, so individuell sind auch die Herkunft, die bisherige Lebensgeschichte und die Lebensplanung. Von dieser sind auch die Kinder betroffen – für sie ist es besonders wichtig, ebenfalls eine Teilhabechance zu bekommen und schon von klein auf eine Chance auf Bildung und eine eigenständige Zukunft zu haben.

Aber neben all diesen schwierigen Themen gibt es viele fröhliche Anlässe und Begegnungen. Ausflüge ins Theater, ins Schwimmbad, auf den Weihnachtsmarkt, sogar ins Arminia Stadion sind nur einige Highlights, die ALINE den Frauen anbietet.  Die Frauen können sich vernetzen, um sich gegenseitig zu unterstützen.

All dies wäre ohne das Netzwerk nicht denkbar und umsetzbar, mit all den Hauptamtlichen und auch ehrenamtlichen Mitarbeitenden können die Frauen eine wirklich persönliche und individuell begleitete Entwicklung erleben.

„ALINE“ ist nicht LAUT. Die letzten 5 Jahre haben gezeigt, dass das Projekt auf dem richtigen Weg ist! „ALINE“ ist nachhaltig, verbindlich und ehrlich – seit nunmehr 5 Jahren fördern wir Frauen, deren Weg in ein selbständiges und eigenverantwortliches Leben – mit großem Erfolg!“, so Sigrid Zinser, aus dem „ALINE“-Projektteam und seinerzeit zusammen mit Anja Böllhoff eine der Mitbegründerinnen des Projekts.

 

Fakten:

  • 25 Frauen und deren Kinder wurden seit 2014 begleitet
  • pro Jahr werden etwa 5 Frauen und ca. 7 Kinder intensiv betreut und begleitet
  • Alter der Kinder: von 6 Wochen bis 10 Jahre
  • Die Nationalitäten der zur Zeit im Projekt befindlichen Frauen:
    Türkei, Kosovo, Algerien, Marokko, Deutschland und Serbien

 

Beispiele für berufliche Entwicklungen,
die ohne „ALINE“ wahrscheinlich nie zustande gekommen wären:

  • Job in Bäckerei
  • Job in Großküche
  • Job im Studierendenwerk, vorher Praktikum in einer OGS
  • Teilnahme an Maßnahmen des Jobcenters, z.B. „women in progress“
  • Teilnahme an Berufsvorbereitungsmaßnahmen
  • Arbeit als Haushaltspflegehelferin in einem Altenheim
  • Teilzeitausbildung als Steuerfachangestellte


Der große Dank der Bielefelder Bürgerstiftung gilt den Frauen, die ALINE ausmachen, dem phantastischen Netzwerk, den Ehrenamtlichen, die unermüdlich sind, aber auch allen anderen Unterstützerinnen und Unterstützern von ALINE. Ohne diese Menschen wäre ALINE nicht möglich und nicht erfolgreich!

Wir sind stolz darauf und werden weiter an ALINE arbeiten – für die Zukunft der Frauen und ihrer Kinder – es lohnt sich

 

Ansprechpartnerin für dieses Projekt bei der Bürgerstiftung ist:

Antje Pyl (Projektleitung),
Sigrid Zinser (Projektbetreuung) 
Kathrin Stühmeyer-Halfar (Vorstandsmitglied) 
Tel.: 0521 557 43 50
info@bielefelder-buergerstiftung.de

 

Netzwerkpartner


Das Fördernetzwerk nutzt vorhandene Strukturen und Angebote von Kooperationspartnern, Einrichtungen und Diensten in Bielefeld.


Netzwerkpartner sind:

  • Arbeiterwohlfahrt Bielefeld Kreisverband e.V.
  • Arminia Bielefeld, - Frauenabteilung
  • Alice-Salomon-Haus (Stiftung Sarepta)
  • Amt für Jugend und Familie - Jugendamt -
  • AWO Frauenhaus Bielefeld
  • Bethel.regional
  • Evangelische Stiftung Ummeln
  • Gesellschaft für Arbeits- und Berufsförderung
  • Hedwig Dornbusch-Schule e.V.
  • Jobcenter Arbeitplus Bielefeld
  • Jugendamt der Stadt Bielefeld
  • Katholische Bildungsstätte für Erwachsenen- und Familienbildung
  • Kinderschutzbund Ortsverband Bielefeld e.V.
  • Bielefelder Handel Hilft e.V.
  • Mathildenheim Bielefeld
  • Psychologische Frauenberatung e.V
  • Von Laer Stiftung
  • Einzelpersonen mit Fachwissen