Safe Kids


Modul 1: Kein Kind darf ertrinken!

Die Schwimmzeiten im Rahmen des Sportunterrichts reichen in der 3. Klasse bei weitem nicht aus, um Kinder zu befähigen, das Seepferdchen zu erlangen. Teilweise sind die Kinder bis zu diesem Zeitpunkt noch nie ins Element Wasser eingetaucht. Rund 50 % aller Grundschüler können laut Statistik nicht schwimmen.

Diese Tatsache ist erschreckend! Unser Projekt „Safe Kids“ hat sich zum Ziel gesetzt, das Leben von Bielefelder Kindern sicherer zu machen. Im ersten Modul „Kein Kind darf ertrinken“ wollten wir deshalb Kindern das Schwimmen lernen ermöglichen.

Die Organisation war schwierig, viele Partner waren nötig. Unsere Projektkoordinatorin Jasmin Beermann musste zunächst Schwimmlehrer suchen - fündig wurde sie beim TuS Ost. Weiterhin mussten Wasserzeiten koordiniert und Transporte organisiert werden. Studierende (angehende Sportlehrkräfte) und weitere Helfer begleiten und unterstützen Kinder auf dem Weg von der Schule zum Schwimmbad und zurück.

Die Stieghorst- und die Osningschule waren von dem Projekt begeistert und schlossen sich sofort an. Beide Schulen verfolgen unterschiedliche Konzepte. Die Stieghorstschule setzt auf Wassergewöhnung für Schüler der 2. Klassen, die zum Teil noch nie Kontakt mit Wasser hatten. Es werden auch Vorübungen trainiert, die das Schwimmen lernen erleichtern sollen.

Die Osningschule bietet den zusätzlichen Schwimmkurs für Kinder in der 4. Klasse an, die das Seepferdchen im regulären Schwimmkurs in der 3. Klasse nicht erreicht haben. Sobald ein Kind das Seepferdchen erreicht hat, rückt ein anderes Kind nach.

„Pro Jahr und Schule können wir rund 100 Kinder erreichen. Mit der großartigen finanziellen Unterstützung unseres Spenders können wir das Projekt zunächst über zwei Jahre laufen lassen – im Endeffekt können wir also rund 200 Bielefelder Kindern das Schwimmen lernen ermöglichen. Das macht uns sehr froh und wir hoffen auf eine Ausweitung des Projekts“, so Viktoria Praedicow, Vorstandsmitglied der Bürgerstiftung und Referentin bei der Sportjugend.

Ein großer Erfolg: Das Dezernat 2 der Stadt unter der Leitung von Herrn Witthaus konnte gewonnen werden, die Kosten für die Buslogistik zu übernehmen! Da die zusätzlichen Schwimmkurse als Schulveranstaltung gelten, sind die Kinder auch über die Schulen versichert.

Wir sind stolz darauf, dass wir dieses Projekt für Bielefelder Kinder im September d. J. starten konnten.

Das Projekt „Safe Kids“ möchte sich auch in Zukunft mit dem Thema Sicherheit von Kindern beschäftigen. Im nächsten Jahr ist das Modul „Feuer und Rauch“ geplant, erste Gespräche mit der Feuerwehr Bielefeld haben bereits stattgefunden.

Weitere Module zu den Themen Verkehrssicherheit und Social Media schließen sich an. Anregungen zu weiteren Modul-Inhalten und Spenden für die einzelnen Module sind natürlich herzlich willkommen!